_berichte

20.07.2015 - gymnaestrada - wieder zu hause angekommen …

Alle 44 Teilnehmer/innen sind am Montag nach 10 Tagen aus Helsinki gesund und gut gelaunt wieder in Göfis angekommen! Bekannt für die TS Göfis wurde dies auch gleich bei einem Empfang gefeiert.

18.7.2015

Wie schnell die Zeit vergeht. Einige verbrachten den Morgen beim Marktplatz am Meer und einige bei Workshops. Teilnehmer hatten die Möhlichkeit, ihr Wissen bei diesem Workshops von verschiedensten Trainern aus aller Welt zu erweitern. Am Nachmittag gingen wir dann alle zusammen zum Olympia Stadion. Die Abschlussveranstaltung lockte viele Besucher an. Für Österreicher wurde ein eigener Sektor reserviert. Umso größer war der Jubel als Dornbirn als nächster Gymnaestrada Austragungsort genannt wurde. Wir waren stolz, zum Schluss einzumaschieren und durften dann auch noch zum Flashmob mittanzen. Leider machte uns danach das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Den Abend verbrachten wir alle in der Unterkunft und es wurde noch kräftig auf den vollen Erfolg angestossen.

17.7.2015

Unsere letzte Aufführung stand heute an. Bestens gelaunt traten wir um 13 Uhr wieder vor voller Halle auf. In den letzten zwei Tagen wurde bereits schon sehr viel Kleidung mit anderen Nationen getauscht. Ganz beliebt bei den Mädchen waren die Schweizer Jacken und Hosen. Wir staunten nicht schlecht, als uns dann mitgeteilt wurde, dass wir bis morgen nichts mehr tauschen dürfen, da wir bei der Abschlussfeier in vollständiger Österreich Bekleidung erscheinen sollen. Zufrieden mit dem letzten Auftritt ging es am Abend zur FIG Gala, wo die besten der Besten ihr Können zeigten. Wir genossen den Abend sehr.

 

16.7.2015

Unsere Ausflugsleiter Katharina und Vanessa haben uns am Donnerstag vorgeschlagen, den Tag in Tallinn zu verbringen. Die erste Fähre am Morgen haben wir leider verpasst, um so motivierter waren wir, als es um 14 Uhr nach Estland losging. Wir waren alle erstaunt, wie groß die Fähre ist. Nach zwei Stunden kamen wir im wunderschönen Tallinn an. Wir waren überrascht, wie günstig die Alkoholpreise dort sind. Die nächsten vier Stunden verbrachten wir mit Sightseeing durch die mittelalterliche Altstadt. Wir waren alle begeistert, nicht nur weil das Wetter so gut mitgespielt hat. Da Sebi Geburtstag hatte, sind wir am Abend alle zusammen in ein Bierhaus essen gegangen. Bestens gelaunt ging es dann um zehn Uhr auf die Fähre. Die Plätze wurden vor der Jukebox eingenommen und so tanzten wir als würde es kein Morgen geben. Kein Wunder, dass die zwei Stunden Rückfahrt so schnell vergangen sind. Es war ein langer und ereignisreicher Tag.

 

15.7.2015 2. Aufführung

Heute war wieder ein Aufführungstag. Nachdem der morgen wieder zur freien Verfügung war, machten sich einige auf den Weg zur Außenbühne am Dom. Es wurden tolle Aufführungen gezeigt.Nachdem wir das Mittagessen so hochgelobt haben, war dies in den letztdn zwei Tagen leider nicht mehr lobenswert. Halbwegs gestärkt ging es dann am Nachmittag zur Halle Zürich wo wir unsere Aufführung hatten. Die Menge tobte und es wurden Tränen gelacht. Am Abend ging es dann zum Olympia Stadium wo wir die Großgruppen angeschaut haben. Wir staunten nicht schlecht, als eine Gruppe mit 2.200 Teilnehmern auf dem Feld stand. Es war ein herrlicher Sommerabend! 

14.7.2015

Heute hatten wir den ganzen Vormittag zur freien Verfügung. Am Nachmittag ging es dann zur Inselgruppe Suomenlinna, wo unsere tollen Führerinnnen Katharina, Paulina, Michalea und Maria uns die Inseln und ihre Sehenswürdigkeiten gezeigt haben. Obwohl wir von Möwen attakiert wurden, haben wir diesen sehr sonnigen Nachmittag ausgekostet. Nach den entspannten Stunden, während denen Fotos gemacht, Kuchen gegessen, gedöst und Akrobatik ausprobiert wurde, sowie bei gefühlten 10 Grad gebadet wurde, fuhren wir mit der Fähre wieder zurück Richtung Unterkunft. Diese wir dann nach kurzen Abstechern in diverse Restaurants endlich erreicht haben. Wir hatten einen schönen Tag!

13.07.2015 - Erste Aufführung

Nach unserer gemeinsamen Besprechung am Montagmorgen mussten wir zusammen die Geräte, die wir in der Unterkunft lagerten, zu unserem Aufführungsort tragen. Am Nachmittag hieß es dann Bühne frei für die Tunerschaft Göfis. Vor einer vollen Tribüne und einem super Fanclub hatten wir eine großartige Aufführung. Das Publikum lachte Tränen, als unsere Conchita die Bühne betrat. Am Abend ging es dann Richtung Eishalle, wo wir alle den Schweizer Nationen Abend angeschaut haben. Dieser war für alle der Höhepunkt des Tages. 

 

12.7.2015

Nachdem wir uns langsam an die Luftmatratzen gewöhnt haben, ging es halbwegs ausgeschlafen in Richtung Messukeskus , dies ist der Ort andem wir unsere Aufführung haben und der Anlaufpunkt für alle Teilnehmer. Nach einem überraschend leckerem Mittagessen ging es dann am Nachmittag zum Olympia Stadium. Wir waren alle eim bisschen skeptisch da es den ganzen Morgen bereits geregnet hat, denoch blieb es am Nachmittag trocken. Um 16 Uhr hatten wir die Ehre als erstes Teilnehmerland in das Olympia Stadium einzulaufen. Die Eröffnungsfeier war sensationell! Es wurde von turnerischen sowie akrobatischen Elementen alles gezeigt. Wir staunten alle nicht schlecht, als wir sahen wie viele Schweizer an der diesjährigen Gymnaestrada teilnehmen - 3.800 Schweizer!! Danach ging es Richtung Get together Area. Es wurde getanzt, gelacht, Kleidungstücke sowie Pins getauscht. Den Abend haben wir dann alle zusammen gemütlich in unserer Unterkunft ausklingen lassen, denn heute haben wir unsere erste Aufführung. Drückt uns die Daumen!

11.7.2015 TS-Göfis goes Gymnaestrada

Voll motiviert und mit bester Laune starteten wir in das Abenteuer Gymnaestrada. Mit dem Bus wurden wir letzten Freitag Richtung Flughafen München abgeholt. In Helsinki angekommen waren wir überrascht, wie hell es um Mitternacht noch war, denn in den Sommermonaten wird es nur für 3 Stunden so richtig dunkel. Wir haben die erste Nacht in einer anderen Unterkunft verbracht, deshalb hieß es, nach wenigen Stunden Schlaf auf unseren "bequemen" Luftmatratzen, auf in die zweite Unterkunft. Die zweite Schule ist direkt im Zentrum von Helsinki. Nach dem Auspacken ging es auch schon mit unseren super Tourguides Katharina, Vanessa, Stephanie, Maria, Michaela, Katrin und Paulina in Richtung Hauptbahnhof. Von dort starteten wir unsere Sightseeingtour und wir haben in ca. 3 Stunden Helsinki kennen gelernt. Highlights waren der Dom, der Hafen von Helsinki und die Besichtigung der Aussichtsplattform beim Olympia Stadion. Nochmals ein riesen Dank an unsere Gruppenführer, ihr habt das toll gemacht! Nachdem unser Magen nach der Führung schon sehr knurrte, ging es in ein finnisches Restaurant, wo wir Köstlichkeiten wie Rentier, Blinis und Elch essen durften. Frisch gestärkt haben einige danach tänzerische Höchstleistungen dargeboten. Wir haben die Turnerschaft Höchst zufällig getroffen und haben dann bis spät in den Abend auf den Straßen von Helsinki getanzt. Es war ein perfekter Tag!

Sponsoren